Das uralte Naturheilmittel Weidenrindenextrakt gegen die Arthrose

1
Weidenrindenextrakt
Weidenrindenextrakt gegen Arthrose

Wenn Senioren am Fluss entlang wandeln und die verträumten Weiden sehen, denkt mancher von ihnen dabei an einen schönen Einkaufskorb, der ja aus den Weiden geflochten wird, aber nur wenige denken dabei an Arthrose.

Dabei ist Weidenrinde ein wundervolles Allheilmittel, welches schon seit grauen Zeiten, auch gegen die heimtückische Krankheit Arthrose angewandt wird. An den jungen Maitagen, vor allem in den Vollmondnächten, machten sich schon unsere Urahnen auf den Weg zum Fluss, brachen die jungen Zweige der Weiden schälten diese und warfen sie bei Vollmond in siedendendes Wasser, dabei sprachen sie seltsame geheimnisvolle Worte. Sie hatten diese von ihren Ahnen und Uhrahnen übernommen.

Mit mystischem Gesang war die ganze germanische Sippe auf den Beinen und in ihrem Ritual vertieft. Alle schworen auf die Kraft dieses wunderbaren phantastischen Getränkes, das seine magische Wirksamkeit erst bei Vollmond so richtig entfaltete. Sie schöpften es in schwere Eichenholzbecher mit eingeschnitzten magischen Runen und tranken diesen Trank dann so heiß wie möglich.

Durch die Mischung mit ein paar Tropfen wundersamen Öls blieb die magische Wirkung nicht aus und die Beweglichkeit der versteiften Gelenke erhöhte sich so, dass auch die Senioren zu laufen begannen. Auch in der heutigen Zeit wird Weide wieder intensiv für medizinische Zwecke vor allem bei Arthrose angewandt.

Gesundheits-Experten haben nämlich festgestellt, dass in der Rinde Substanzen enthalten sind, die bei Daueranwendung Bestandteile im Blut bilden. Diese wirken sich lindernd auf Entzündungen aus und können diese in manchen Fällen sogar ganz und gar verschwinden lassen können.

Jeden Morgen regelmäßig eine Tasse der aufgebrühten Rinde, natürlich nur von jungen Zweigen, die nicht älter als 2 Jahre sind, bietet eine hervorragende Prophylaxe gegen Arthrose. Auch Senioren brauchen keine Reizungen der Magenschleimhaut zu befürchten, denn die Bestandteile der Rinde, sind gut magenverträglich. Wenn dann noch eine gut eingeübte Gymnastik hinzukommt, wird der Erfolg auf Linderung oder sogar Genesung auch heutzutage nicht ausbleiben.

Natürlich sollte man nur gesunde kräftige schöne Weiden auswählen und achtgeben, dass der auserwählte Baum nicht von Blattfraßschmarotzern oder anderen Parasiten befallen ist. Denn der Befall mit diesen Schmarotzern kann die Heilkraft enorm schwächen. Zudem sollte man die Zweige nicht zu lange liegen lassen. Ansonsten können mit der Zeit die in der Rinde enthaltenen wirksamen Hauptbestandteile ihre heilsame Kraft über den menschlichen Körper verlieren.

1 KOMMENTAR

  1. Also gehe ich davon aus, das nur die Rinde von jungen Trieben im Frühjahr den Zweck erfüllen. Ich habe schon davon gelesen, aber das ist lange her.
    Wie kann ich aber in der übrigen Zeit des Jahres weiter diesen Trank mir sichern?
    Meine nächste Frage ist, wieviel brauch ich Rinde für ein Getränk und welche Temperatur sollte das Wasser zum übergiessen haben. Wie lange sollte man dieses Getränk einnehmen?
    Einige Fragen. Aber ich bin sehr interessiert weil ich Arthrose im 3 bis 4 Grades habe und mir die Schulmedizin nur auf das Geld aus ist, was man mit den Leuten kassieren kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here