Senioren-Ehrenämter verhindern Isolation und geben Ansehen

0
senioren-betreuer
Beschäftigung für Senioren ist wichtig (Bild Morguefile.com, Clarita)

Ehrenamtliche Tätigkeit als Chance für Senioren einen wichtigen Part in der Gesellschaft einzunehmen und Vereinsamung und Demenz vorzubeugen.

Bejahrte Menschen verfügen häufig über einen reichhaltigen Schatz an Erkenntnissen gegenüber jungen Menschen und gelten daher zudem auch als Weise. Leider sondern sie sich oftmals von der Gesellschaft ab, was vielfach zu ihrer geistigen Unterforderung führt. Häufig sind diese Menschen noch rüstig und könnten aufgrund ihrer Erfahrungen andere Menschen ehrenamtlich betreuen.

Die ehrenamtliche Tätigkeit festigt ihr Selbstvertrauen und zeigt ihnen, dass sie ihren Platz in der Gesellschaft nach ihrem oftmals langen unermüdlichen Familien- und Berufsleben nicht verloren haben. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter können so auf verschiedene Arten gute Beziehungen zu anderen Personen aufbauen, die ihnen sehr nützlich sein können.

Ein Senioren-Betreuer beispielsweise hat die Aufgabe, Menschen im Alltag behilflich zu sein und ihren Glauben an sich selbst zu stärken. Er kommt mit Ärzten in Verbindung, denen er über die zu betreuende Person erzählt. Er bekommt häufigeren Kontakt zu den Behörden, was seiner geistigen Leistungskraft durchaus nicht schadet und den Behörden auch nützlich sein kann.

Auch mehrere Senioren können durch einen ehrenamtlichen Seniorenbetreuer zusammengeführt werden. Der Betreuer kann zum Beispiel wieder musikalisch aktiv werden, indem er mit den Senioren musiziert. Aber auch andere kulturelle Veranstaltungen können sowohl Betreuer als auch der zu betreuende gemeinsam besuchen.

Bei Spaziergängen mit den zu betreuenden Personen, bei denen er sich auch aktiv erholt, kann der ehrenamtliche Betreuer Leuten begegnen, die er schon jahrelang nicht mehr gesehen hat oder auch mit Bekannten der zu betreuenden Person neue Kontakte knüpfen. Auch bei Ausflügen kommt der Betreuer wieder in Gegenden, die er schon lange nicht mehr oder noch niemals gesehen hat. So gelangen der ehrenamtliche Seniorenbetreuer als auch die zu betreuende Person zu neuen Erlebnissen und oft auch neuen Erkenntnissen.

Sehr wichtig für die Gesundheit der Senioren ist die Bewegung und so können sich Senioren auch noch im Sport ehrenamtlich betätigen und dadurch vital bleiben. Für ein geistiges Training eignen sich zum Beispiel auch Kartenspiele, die der Betreuer mit dem Betreuten spielen kann. Ein Besuch mit einem kurzen Plausch bei dem Friseur kann sich positiv auf die Stimmung auswirken. Nützlich sind zudem auch Kino– oder Theaterbesuche und gemeinsame interessante, wichtige Einkäufe, die aus der sozialen Isolation führen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here