Schüsslersalze: Gegen hohen Blutdruck, Schmerzen und für starke Knochen

1
Schüsslersalze Bild: Edelweiss Apotheke

Viele Menschen schwören auf die kleinen weißen Tabletten von Wilhelm Heinrich Schüßler und nehmen sie daher jeden Tag ein. Die alternativmedizinischen Präperate bestehen aus Mineralsalzen und wurden von Schüßler schon um das 19. Jahrhundert für Therapien verwendet. Egal ob zum Abnehmen, um den Blutdruck zu senken oder Knochen zu stärken, für fast jedes Leiden gibt es ein Salz.

Gerade Senioren haben öfters Beschwerden als jüngere Menschen. Durch Schüsslersalze kann man diese Leiden oft ohne weitere verschreibungspflichtige Medikamente behandeln. Ein weiterer Vorteil dieser Alternativmedizin ist, dass man sie auch neben den „normalen“ Tabletten einnehmen kann.

Grund- & Ergänzungssalze

Im Jahr 1873 veröffentlichte Schüßler einen Artikel in dem er erklärte, dass er nur zwölf Salze braucht um die meisten Krankheiten zu lösen. Im waren besonders die biochemischen Prozesse wichtig und er war der Meinung, dass alle Krankheiten durch einen gestörten biochemischen Prozess ausgelöst werden. Sobald das fehlende Mineral wieder zugeführt worden war, würde der Körper wieder gesund werden. Welche Tabletten Seine Patienten brauchen sah Schüßler anhand der Antlitzanalyse. Bestimmte Merkmale im Gesicht lassen erahnen, welche Salze eingenommen werden müssen. Bis zu seinem Tod streitete Schüßler heftigst ab, dass Schüsslersalze homöopathisch seien.

Die Tabletten sind Salze, welche zum größten Teil aus Milchzucker bestehen. Es gibt zwölf Grundsalze und Ergänzungssalze. Jedes Salz hat eine Nummer und einen bestimmten Verwendungszweck (zB 1 ist für Knochen und Bindegewebe). In den vergangenen Jahren kamen noch 15 Ergänzungssalze hinzu.

  1. Calcium fluoratum – Knochen und Bindegewebe
  2. Calcium phosphoricum – Zähne und Nerven
  3. Ferrum phosphoricum – Immunsystem
  4. Kalium chloratum – Haut und Schleimhäute
  5. Kalium phosphoricum – Nerven
  6. Kalium sulfuricum – entgiftet
  7. Magnesium phosphoricum – Krämpfe und Schmerzen
  8. Natrium chloratum – Flüssigkeitshaushalt
  9. Natrium phosphoricum – Stoffwechsel
  10. Natrium sulfuricum – entwässert
  11. Silicea – Haut und Haare
  12. Calcium sulfuricum – Knorpelbildung

Anwendung der Schüsslersalze

Das Allerwichtigste zuerst: Schüsslersalze dürfen nicht mit Metallgegenständen in Berührung kommen! Bei der Anwendung können die Tabletten einzeln in den Mund genommen werden und auf der Zunge zergehen lassen. Man kann sie auch mit Leitungswasser vermischen und diese Brühe als Salbe verwenden. Laktoseintolerante Personen sollten auf die Schüsslersalze verzichten!

Besonders bekannt ist die „Heiße 7„. Einfach 10 Tabletten der Nummer 7 in kochendem Wasser auflösen und trinken.

Glaubt man an die Therapie von Dr. Schüßler können einem die Salze bei fast allem helfen. Ob man abnehmen, den Blutdruck senken oder „nur“ den Haaren etwas Gutes tun will, für alles gibt es ein richtiges Schüsslersalz!

Interessantes zu den Schüsslersalzen

1 KOMMENTAR

  1. mich interessiert das thema sehr. besonders der punkt knochstärkung. neben den salzen würde ich gerne vitamin d ausprobieren. was ist ihrer meinung nach hier zu beachten?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here