Medikamente richtig einnehmen

0
Tabletten, orange, L49, Aspirin
Wikimedia, Ragesoss

Mit der Jahreszahl steigt bei den meisten Senioren und Seniorinnen meist auch die Anzahl der Medikamente. So viel Wirkstoffe auch in den Tabletten drinnen sind, sie müssen richtig eingenommen werden um die volle Wirkung entfalten zu können. Falsch eingenommene Medikamente oder gar falsch kombinierte Präperate können sehr gefährlich sein. Wenn ihr Arzt Ihnen keine zusätzlichen Informationen zur Einnahme gibt, sollten Sie den Beipackzettel lesen. Diesen sollten Sie aber auch sonst lesen, damit Sie mögliche Nebenwirkungen frühzeitig erkennen und dem Arzt melden können.
Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit der Medikamenteneinnahme!

Tabletten zur Mahlzeit einnehmen

  • Vor dem Essen
    Nehmen Sie die Tablette 1 Stunde bis 30 Minuten vor dem Essen ein, im leeren Magen wirken die Tabletten schneller. Manche Medikamente sind auch in einer Kapsel und bleiben nur im leeren Magen ganz. Dies ist zum Beispiel notwendig, wenn die Tablette nicht in den Magen sondern beispielsweise in den Darm muss.
  • Mit der Mahlzeit
    Durch die Einnahme der Tablette mit dem Essen wird die Magenschleimhaut geschützt. Nehmen Sie sie entweder zwischen zwei Bissen oder auch kurz nach dem Essen.
  • Nach dem Essen
    Warten Sie mindestens zwei Stunden nach dem Essen bis Sie die Tablette einnehmen.

Wie oft soll man eine Tablette einnehmen?

  • einmal täglich: immer zur gleichen Tageszeit, einmal im Tag
  • zweimal täglich: alle 12 Stunden eine Tablette einnehmen
  • dreimal täglich: eine Tablette morgens, eine mittags und eine am Abend einnehmen
  • Einnahme vergessen: Lesen Sie auf dem Beipackzettel nach was zu tun ist oder rufen Sie im Zeifelfall den Arzt oder den Apotheker an.

Wasser, Tee oder sogar Einnahme mit Alkohol erlaubt?

Am besten eignet sich natürlich ein natürliches Glas Leitungswasser. Durch die Flüssigkeit kann die Tablette besser in den Magen rutschen und klebt nirgens fest. Außerdem werden durch die Flüssigkeit eventuell vorhandene Schutzhüllen aufgelöst. Von Mineralwasser ist aufgrund der vielen Salze abzuraten. Eventuell gelangen die Wirkstoffe mit diesen durch die Darmwand und wirken so nicht vollends. Auch Milch sollte aufgrund des hohen Kalziumanteils vermieden werden. Alkohol wird von Ärzten strikt verboten. Die Kombination von Alkohol und Medikamenten kann die Wirkung hemmen und im schlimmsten Fall so verstärken das eine Gefahr für den Menschen besteht. Auch Grapefruitsaft steigert die Wirkung einiger Medikamente um 70%, auf diesen Saft sollte also auch verzichtet werden.

Bestimmte Tabletten zu einer bestimmten Zeit einnehmen

Einige Tabletten entfalten zu einem speziellen Zeitpunkt noch besser ihre Wirkung. Hier ein paar Beispiele:

  • Kortisonpräparate: Morgens einnehmen, hier sind die geringsten Nebenwirkungen zu erwarten
  • Antirheumatika: Abends einnehmen, so wird die Morgensteifheit reduziert
  • Antiasthmatika: Abends einnehmen, nächtlicher Atemnot wird entgegengewirkt und Anfälle können verhindert werden
  • Säureblocker: nach der Mahlzeit oder vor dem Schlafengehen einnehmen

Sollte Ihnen ihr Arzt aber andere Anweisungen gegeben haben, müssen Sie sich natürlich an seine Vorgaben halten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here