Leihoma oder Leihgroßeltern – Aufgabe mit Herz

0
Omadienst
Omadienst

Viele Senioren, die nicht über eigene Enkel verfügen oder derer Enkel zu weit weg wohnen, sehnen sich danach ihre eigene Energie durch den Umgang mit Kindern wieder aufzufrischen. Durch den sogenannten Oma-Dienst wird nicht nur der jugendliche Elan von den Leihgroßeltern aufgenommen, sondern auch die Kinder und derer Eltern, die die Leihgroßeltern in Anspruch nehmen, profitieren davon. Das Prinzip Leihoma oder Leihgroßeltern kann allerdings nur funktionieren, wenn der Umgang mit Kindern, gleich welchen Alters kein Problem für die Leihgroßeltern darstellt. Zudem muss ein Vertrauensverhältnis zwischen den Kindern sowie den Eltern der Kinder als auch den Leihgroßeltern bestehen. Wie wichtig Aktivität und Fitness im Alter sind, zeigt der Beitrag zum Thema Nordic Walking.

Weitergehende Informationen finden sich bei verschiedenen Verbänden

Verschiedene Dienste wie beispielsweise der katholische Familienverband Österreichs bieten die Möglichkeit, sich über die Thematik zu informieren. Gerade für aktive, einsame Senioren bietet sich so die Möglichkeit, Abwechslung in den ansonsten oftmals tristen Alltag zu bringen. Zudem ergibt sich durch diese Tätigkeit in vielen Fällen ein kleiner Nebenverdienst, der geeignet ist, die eigene Rente aufzubessern. Häufig finden sich auch Informationen zu dieser Thematik unter dem Begriff Oma-Dienst. Schon in Vorbereitung auf die Pension, auf das anstehende Ausscheiden aus der Berufstätigkeit, kann man sich über Oma-Dienste informieren. Neben Online Spielpartnern, lassen sich so sinnvolle Aufgaben finden, die den Alltag aufregend gestalten können.

Ein Dienst der beiden Seiten Vorteile bringt

Gemeinsame Ausflüge mit den „Leihenkeln und Leihenkelinnen“ sorgen bei den Senioren für viel Bewegung und Spaß im Alltag. Die Kinder profitieren bei diesem Prinzip von der Erfahrung der Senioren, die als Leihoma oder als Leihgroßeltern fungieren. Andersherum lernen die Senioren die Probleme der jungen Generationen kennen und besser verstehen. Dieses Prinzip der Gegenseitigkeit findet im Alltag ansonsten leider nur allzu selten Anwendung. Gerade alleinstehende Senioren, die selbst keine Kinder und somit keine Enkel haben, können durch die Tätigkeit als Leihgroßeltern in den Genuss kommen, das Gefüge einer Familie erleben zu können. Oft werden diese Dienste auch als Ehrenämter angeboten, die bedürftigen Familien zur Verfügung gestellt werden können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here