10 Tipps: Gesunde Ernährung für Senioren

0
Gesunde Ernährung im Alter
Gesunde Ernährung im Alter

Die Ernährung spielt in jedem Alter eine große Rolle. Allerdings sollten gerade Senioren darauf achten, das sie sich vielseitig und gesund Ernähren. Die Mahlzeiten, die über den Tag verteilt zu sich genommen werden, liefern die Energie, die der menschliche Körper und das Gehirn benötigen, um gut durch den Tag zu kommen. Gerade alleinlebende Senioren vernachlässigen oft die Ernährung, weil sie zum einen ihre Mahlzeiten allein nicht genießen können und zum anderen die Mühe scheuen, die es benötigt sich die Mahlzeiten zuzubereiten. Wer nicht in der Lage ist seine Einkäufe selbst zu tätigen, der kann beispielsweise auf einen Service von Amazon zurückgreifen um Lebensmittel nach Hause zu bestellen. Im Folgenden finden sich 10 wichtige Tipps, die dazu beitragen sollen, die Ernährung wieder in den Vordergrund zu bringen und somit neue Energie zu liefern.

1 – Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme hat oberste Priorität

Der aller wichtigste Punkt im Hinblick auf die Ernährung ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Sehr oft wird genau diese allerdings vernachlässigt. Dies kann auf Dauer zu schweren Schäden des Körpers führen. Wer oft das Trinken vergisst, der sollte sich einen Kurzzeitwecker stellen. So kann man darauf achten das regelmäßig eine ausreichende Flüssigkeitsmenge aufgenommen wird. Die ausreichende Flüssigkeitsmenge, die aufgenommen werden soll, liegt bei 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit a Tag.

2 – Viele kleine Mahlzeiten sind bekömmlich und liefern die Energie über den Tag verteilt

Es empfiehlt sich über den Tag verteilt 6 kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Dabei sollte die letzte Mahlzeit nicht zu spät vor dem Schlafengehen aufgenommen werden. So lassen sich Einschlafprobleme vermeiden, die auf einen vollen Magen zurückzuführen sind.

3 – Obst, Gemüse und Salat gehören unbedingt auf den Speiseplan

In den 6 täglichen Mahlzeiten ist darauf zu achten, das auch Gemüse, Salat und Obst mit auf dem Speiseplan stehen. Diese sind wichtige Lieferanten für benötigte Vitamine. Zudem findet sich in den meisten Obst und Gemüsesorten ein hoher Wasseranteil, der helfen kann, den Wasserhaushalt des Körpers aufzufüllen.

4 – Weniger Fett, mehr Gesundheit

In der Zusammenstellung der Mahlzeiten ist es wichtig darauf zu achten, das der Fettverzehr eingeschränkt wird. Hier gilt es pflanzliche Fette und Öle zu bevorzugen. So können die Cholesterinwerte niedrig gehalten werden. Zudem kann auf diesem Wege, falls nötig eine Gewichtsabnahme herbeigeführt werden. Auch für den Blutdruck ist eine fettarme ernährung von Vorteil.

5 – Milch und Milchprodukte, lecker und gesund

Ebenso wichtig ist es, Milch und Milchprodukte in den täglichen Speiseplan mit einzubinden. In diesen sind beispielsweise Kalzium und lebenswichtiges Eiweiß enthalten. Das aufgenommene Kalzium beispielsweise soll der befürchteten Osteoporose vorbeugen.

6 – Vollkornprodukte, bekömmlicher und langanhaltender Energielieferant

Gerade bei Personen die unter Diabetes leiden Empfehlen sich Vollkornprodukte. Doch nicht nur für diese. Im Allgemeinen liefern Vollkornprodukte langfristige Energie und mehr wertvolle Mineralstoffe.

7 – Die aufgenommenen Mahlzeiten gut kauen erleichtert derer Verdauung

Besonders wichtig ist auch, die aufgenommene Nahrung gut zu kauen. Während dem Kauen wird die Nahrung nicht nur zerkleinert, zudem wird sie über den Speichel mit Enzymen versetzt, die die Nahrung im Magen und Darm Trakt leichter verdaulich machen.

8 – Tiefkühlgemüse bietet fast dieselben Mengen an Vitaminen und Inhaltsstoffen wie frisches Gemüse

Bei der Zubereitung der Mahlzeiten kann auch auf Tiefkühlgemüse zurückgegriffen werden. Dieses enthält fast die gleiche Menge an Inhaltsstoffen und Vitaminen wie frisches Gemüse. Für Alleinstehende ist es leichter das Tiefkühlgemüse über einen längeren Zeitraum aufzubewahren, als es bei frischen Waren der Fall ist.

9 – Speisen lassen sich auf Vorrat kochen und dann einfrieren

Besonders günstig ist es, wenn Speisen in größeren Mengen zubereitet werden und dann portionsweise eingefroren werden. So entfallen das ständige Kochen und das Einkaufen von kleineren zumeist teureren Mengen an Lebensmitteln. Gerade Reis, Gemüse und Nudeln eignen sich hierfür besonders.

10 – Ausgewogenheit ist Trumpf

Eine ausgewogene Ernährung ist besonders im Alter sehr wichtig. Auf den wöchentlichen Speiseplan für die Hauptmahlzeiten gehören 2 bis 3 fleischhaltige Hauptmahlzeiten. Zwei der Hauptmahlzeiten sollten auf Seefisch basieren. Und der Rest der Mahlzeiten darf gerne vegetarisch gestaltet werden.

Gerade im Alter ist es wichtig, regelmäßig das Körpergewicht zu kontrollieren. Stark ansteigendes oder abfallendes Körpergewicht kann auf Mängel in der Ernährung oder Erkrankungen des Körpers hinweisen. Speziell bei einer Ernährungsumstellung sollte auf das Gewicht geachtet werden. Neben der richtigen Ernährung gehört auch das richtige Essen zu den wichtigen Dingen im Alter. Appetitlich angerichtete Speisen wecken beispielsweise das Interesse am Essen. Außerdem schmeckt es in Gesellschaft besonders gut. So sollte man sich auch im Alter ab und an Freunde einladen, um gemeinsam mit ihnen zu essen. Sehr hilfreich beim Einkaufen der benötigten Lebensmittel sind die Einkaufstrolleys, die in verschiedenen Ausführungen angeboten werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here